Mit spektraler Messung zu korrekten Farben im Web

Schön wäre es, wenn es dieses Gesetz tatsächlich gäbe. Jedoch werden von vielen Seiten Anstrengungen unternommen, um auch Farben korrekt zu kommunizieren.

Falsche Farben

Ist es nicht immer wieder frustrierend, wenn das im Internet bestellte Produkt farblich so gar nicht dem der Realität entspricht? Oder Ihre Corporate-Colors, der Firmen-Schriftzug, Ihr Logo auf der Webseite stark von Ihrer Image-Broschüre abweichen? Wo mit Farben kommuniziert wird, sollten Farben korrekt dargestellt werden – auch im Internet!

Farbe messen

Farbe kann mit Messgeräten, sogenannten Spektralfotometern, gemessen werden. Dabei wird die Intensität und der spektrale Farbort der gemessenen Farbe bestimmt. Das Resultat dieser Messung sind Farbwerte in einem Referenzfarbraum, meistens CIE Lab. Diese Lab-Werte lassen sich nun mit spezieller Software in den für das Web üblichen sRGB-Farbraum umrechnen.

Farbe:    Blau
CIE Lab:  L54 a9 b-73
sRGB:     R0 B128 G255

Richtige Farben

Um korrekte Farben im Webbrowser zu erhalten, müssen drei Voraussetzungen erfüllt sein.

  1. Betriebssystem und Webbrowser müssen Farben mittels Colormanagement korrekt verarbeiten.
  2. Der Monitor muss kalibriert und profiliert sein und über einen möglichst grossen Farbraum verfügen.
  3. Die gewünschten Farben müssen korrekt, richtig definiert sein und sich innerhalb des sRGB-Farbraums befinden.

1. Betriebssystem und Web-Browser müssen Farben mittels Colormanagement korrekt verarbeiten

Die üblichen Betriebssysteme beherrschen Colormanagement gut. Web-Browser lernen erst allmählich Farben gemäss Spezifikationen zu verarbeiten. Das Kapitel Browserfarben stellt weitere Informationen zur Verfügung, mit denen überprüft werden kann, ob das Colormanagement des Browsers und des Betriebssystems korrekt arbeiten, und erklärt einige Fachausdrücke.

Ihr Farbmanagement arbeitet korrekt, wenn beide Farbfelder identisch blau sind.
Sind beide Farbfelder blau, jedoch unterschiedlich, arbeitet der Browser nicht korrekt.
Ist das Farbfeld screwyRGB pink, dann ist gar kein Farbmanagement aktiv.

2. Der Monitor muss kalibriert und profiliert sein und über einen möglichst grossen Farbraum verfügen

Moderne Monitore der mittleren bis oberen Preisklasse verfügen im Allgemeinen über genügend grosse Farbräume. Mit einem Monitor-Farbmessgerät und der dazugehörigen Software können die Farben, die der Monitor darzustellen vermag, ausgemessen und in eine ICC-Datei geschrieben werden. Diese ICC-Datei verwendet das Betriebssystem, um mit farbmanagementfähigen Applikationen, zum Beispiel einem Web-Browser, Farben korrekt darzustellen.

3. Die gewünschten Farben müssen korrekt, richtig definiert sein und sich innerhalb des sRGB-Farbraums befinden

Welche Farbe hat eine Bluejeans? Blau? Ja, aber welches Blau genau? Mit einem Spektralfotometer lässt sich durch Messung genau bestimmen, welches Blau die Bluejeans hat. Oder die Corporate Color. Mit der entsprechenden Software ausgerüstet, muss Farbe nun nicht mehr per Guesswork, Rätselraten, bestimmt werden, sondern wird messtechnisch korrekt definiert und deshalb richtig dargestellt.

Messung eines Farbtones mittels Spektralfotometer und nachfolgender Konvertierung der Farbe nach sRGB
Messung eines Farbtones mittels Spektralfotometer und nachfolgender Konvertierung der Farbe nach sRGB

Sie befinden sich hier:

Home / Webdesign / Farben / Farbmessung
Wie wichtig sind für Sie korrekte Farben im Internet?
Bitte bewerten Sie: Eins schwach, Zehn stark
Durchschnittliche Bewertung :   8